Prüfung von Leitern und Tritten nach BGI 694

Nicht nur auf großen Baustellen, auch schon beim Einsatz handelsüblicher Leitern oder kleinen Tritten greifen gesetzliche Regelungen. Diese gelten nicht nur für Handwerker. Eine Pflichtaufgabe ist die Prüfung von Leitern und Tritten nach BGI 694. Welche Pflichten hat der Arbeitgeber? Was beinhaltet die Leiterprüfung nach DGUV? Wer darf diese Durchführen? Der Einsatz unserer Fachkräfte bei der Leiterprüfung nach BGI 694 bietet noch weitere Vorteile:

 

 

Für wen gilt die Pflicht zur Leiterprüfung nach DGUV?

Für jeden, dessen Angestellte oder Besucher aufgestellte Leitern oder Tritte nutzen. Dies gilt an der Arbeitsstätte als auch an öffentlichen Orten. Also jeder, der eine Leiter nicht zur privaten Nutzung aufstellt, haftet und muss die Bestimmungen zur Leiterprüfung nach DGUV einzuhalten.

 

 

Was beinhaltet die Prüfung von Leitern und Tritten nach BGI 694?

Sind Leitern und Tritte als Arbeitsmittel eingesetzt unterliegen sie der Prüfung von Leitern und Tritten nach BGI 694. Am Gerät selbst werden unter anderem mehrere Punkte geprüft. Ausgeschlagene Gelenke, verbogene Holme oder fehlende Sicherheitsbügel. Fehlende oder beschädigte Spreizsicherungen, gerissene Brückenbefestigungen, verbogene oder fehlende Trittstufen führen ebenso zu einer nicht bestandenen Prüfung von Leitern und Tritten nach BGI 694, wie fehlende rutschhemmende Füße oder lockere Nieten.
Neben der eigentlichen Leiterprüfung nach DGUV werden weiterhin Aspekte zur Unfallvermeidung oder Verkehrssicherung geprüft. So dürfen beispielsweise durch Dauer und Häufigkeit der Benutzung, durch zu überwindende Höhenunterschiede oder bei drohender Gefahr keine zusätzlichen Absturzgefahren entstehen. Verkehr im Aufstellungsbereich der Leiter, ungesicherte Öffnungen neben dem Aufstellungsort oder der Einsatz an Geländern oder Kanten zu tiefer liegenden Ebenen sind Beispiele für diese zusätzlichen Absturzgefahren bei der Prüfung von Leitern und Tritten nach BGI 694.

 

 

Wie oft muss die Leiterprüfung nach DGUV durchgeführt werden?

Der Gesetzgeber schreibt vor, dass die Prüfung von Leitern und Tritten nach BGI 694 wiederkehrend und regelmäßig durchgeführt wird. Die Intervalle zwischen der jeweiligen Leiterprüfung nach DGUV sind jedoch unterschiedlich. Sie richten sich nach Beanspruchung, Nutzungshäufigkeit aber auch nach Anzahl und schwere von bekannten Mängeln. Diese Umstände können sogar zu einer täglichen oder wöchentlichen Leiterprüfung nach DGUV führen. Die Intervalle zur Prüfung von Leitern und Tritten nach BGI 694 werden pro Gerät vom Prüfer vor Ort festgelegt.

 

Wer darf eine Leiterprüfung nach DGUV / eine Prüfung von Leitern und Tritten nach BGI 694 durchführen?

Die Prüfung von Leitern und Tritten nach BGI 694 darf ausschließlich von dazu berechtigten Fachkräften durchgeführt werden. Viele Arbeitgeber, die zur Leiterprüfung nach DGUV verpflichtet sind, bilden eigene Fachkräfte mit Prüfberechtigung zur Leiterprüfung nach DGUV aus.
Doch bei Betrieben mit wenig Mitarbeitern oder unregelmäßigem Bedarf der Leiterprüfung nach DGUV kann sinnvoller sein, die Prüfung von Leitern und Tritten nach BGI 694 als Dienstleistung einzukaufen.

Unsere Leistung ist Ihr Vorteil bei der Leiterprüfung nach DGUV
Im Gewirr aus Regelungen und Gesetzen ist es oft schwer, den Überblick zu behalten. Neben der technischen Prüfung von Leitern und Tritten nach BGI 694 sind weitere Anforderungen bei der Leiterprüfung nach DGUV zu beachten.

Unsere Experten bieten in allen Belangen der Leiterprüfung nach DGUV ein vorteilhaftes Paket mit Mehrwert:

  • - keine Wartezeiten
  • - keine Ausfallzeiten
  • - neuste Messtechnik
  • - optimales Preis- / Leistungsverhältnis
  • - erfahrene Prüfer
  • - mögliche Inventarisierung
  • - durch Prüfprotokolle rechtlich abgesichert
  • - Bonusvorteile bei Versicherungen

Wir arbeiten stets mit lokalen Fachbetrieben vor Ort und können so einen kompetenten Service ohne Wartezeiten und einem optimalen Preis- / Leistungsverhältnis bei der Prüfung von Leitern und Tritten nach BGI 694 gewährleisten. Wir führen eine Prüfung von Leitern und Tritten nach BGI 694 vor Ort, im laufenden Betrieb und mit neuster Messtechnik durch. Es entstehen bei erfolgreicher Prüfung keine Ausfallzeiten.
Neben der eigentlichen Leiterprüfung nach DGUV unterstützen unsere erfahrenen Prüfer bei der Planung weiterer Prüfungszyklen, Reparaturmaßnahmen oder der Inventarisierung. Werden die Prüfkriterien erfüllt, stellen unserer Fachkräfte im Anschluss die Prüfbescheinigung aus, mit der Unternehmer rechtssicher ihre Pflichterfüllung nachweisen können. Versicherungen bieten oft Bonusvorteile, kann die Leiterprüfung nach DGUV nachgewiesen werden.

 

Was passiert bei gefundenen Mängeln?

In dem Fall berät unser Fachmann über notwendige Reparaturen und unterstützt bei der Umsetzung. Das Prüfungszertifikat erhält der Auftraggeber bei erfolgreicher Nachkontrolle.

 

Mehrwert für unsere Kunden: Ein echtes Plus bei der Leiterprüfung nach DGUV

Neben der eigentlichen Prüfung von Leitern und Tritten nach BGI 694 profitieren unsere Kunden von weiteren Vorteilen:
- weniger Reparaturkosten
- mehr Sicherheit für Mitarbeiter
- übersichtliche Kostenplanung durch einheitliche Preise

Regelmäßige Wartung und Prüfung der Arbeitsgeräte senkt nicht nur die Reparaturkosten nachhaltig. Auch Mitarbeiter sind motivierter, wenn sie stets mit einwandfreien und sicheren Geräten arbeiten können.
Durch unsere einheitlichen Preisen haben Sie Ihr Budget jederzeit im Griff und behalten den Überblick.

 

Welche weiteren Pflichten hat der Unternehmer in Bezug auf den Einsatz von Leitern und Tritten?

Der Arbeitgeber ist verpflichtet, neben der Prüfung von Leitern und Tritten nach BGI 694 entsprechende Anleitungen und Hinweise zu verteilen, die den korrekten und sicheren Umgang mit der jeweiligen Leiter regeln.

 

Wo finden Unternehmer weitere Information zur Prüfung von Leitern und Tritten nach BGI 694 und Leiterprüfung nach DGUV?

Die bereits mehrfach aufgezeigte Berufsgenossenschaftliche Information (BGI) Nr. 694 enthält weitere Informationen zu gesetzlichen Vorgaben und Erläuterungen zur Prüfung von Leitern und Tritten nach BGI 694. Auch entsprechende Reglungen des Arbeitsschutzgesetztes, der Betriebssicherungsverordnung etc., lassen sich bequem im Internet einsehen. Auch dies kann ein weiteres Entscheidungskriterium sein, die Leiterprüfung nach DGUV und Prüfung von Leitern und Tritten nach BGI 694 einfach dem Spezialisten zu überlassen. Dieser kennt die Verordnungen, berät und prüft entsprechend. Ohne weiteren Handlungsbedarf des Unternehmers.

Prüfung von Leitern und Tritten nach BGI 694: Besser aufgehoben beim Fachmann
Natürlich ist die handwerkliche Prüfung auch für Angelernte durchführbar, doch um tatsächlich alle Vorgaben einzuhalten und rechtlich abgesichert zu sein, ist oft mehr nötig, als eine Schulung bieten kann, zumal auch Änderungen in den Gesetzen vorkommen können. Unternehmer sind gut beraten sich für den Service der Spezialisten zu entscheiden und können sich damit auch weiterhin auf ihr Kerngeschäft konzentrieren.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© E+Service+Check GmbH